Das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) wurde verkündet als Art. 1 des Gesetzes zur Anpassung des Datenschutzrechts an die Verordnung (EU) 2016/679 und zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680 (Datenschutz-Anpassungs- und -Umsetzungsgesetz EU – DSAnpUG-EU).

Hinweis: Mit Anwendbarkeit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) am 25. Mai 2018 ersetzt das DSAnpUG-EU das bis dahin geltende Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). In Artikel 1 (Paragrafen 1 bis 85) wird das deutsche Datenschutzrecht vollständig neu geregelt. Deswegen wird das DSAnpUG-EU umgangssprachlich auch als BDSG-neu bezeichnet.

Die Artikel 2 bis 7 des DSAnpUG-EU definieren notwendig gewordene Anpassungen in anderen deutschen Gesetzen sowie bereits inkraftgetretene Änderungen am alten BDSG. Diese werden hier nicht aufgeführt.